_Burnoutprophylaxe in der Führung

 

"Das Burnout-Syndrom ist ein Erscheinungsbild geistiger, seelischer und körperlicher Erschöpfung mit Demoralisierung und gestörten Sozialbeziehungen, das gehäuft in Dienstleistungs- und Sozialberufen auftritt, aber durchaus nicht nur dort: Manager und Fluglotsen, Studenten und Arbeitslose, eigentlich alle Berufe und sogar Privatbereiche sind betroffen".
(Matthias Burisch)

Ziele und Inhalte

  • Welches Ausmass an negativem Stress und Burnout kann das Management im Betrieb, bei MitarbeiterInnen und/oder bei sich selbst erkennen?
  • Erkennen der Auswirkungen von negativem Stress und Burnout für MitarbeiterInnen, für Klientinnen/Klienten und Kundinnen/Kunden, die Arbeitsqualität und für die Führungsaufgabe
  • Grundlegende Informationen zu Burnout und zum Stressgeschehen. Erkennen von Gefahrenquellen im Betrieb
  • Bedeutung der Prophylaxe - was kann und muss das Management zur Verminderung von Stress und Burnout unternehmen?

Trainingsform

Das Thema Burnout und Führung ist vielschichtig. Empfehlenswert sind firmeninterne Trainings mit dem Kader verschiedener Stufen. Eintägige Workshops dienen einer ersten Standortbestimmung und zeigen mögliche Massnahmen welche das Kader ergreifen muss. Die Thematisierung von Burnout kann zum Auslöser von weiterführenden Führungs- und Teamentwicklungen werden.

Auf die jeweiligen Organisationsbedingungen abgestimmte Trainings auf Anfrage.

 

Home

 

Portrait

 

Contact

 

Beratungs-
Angebote

 

Traininings-
Angebote

 

Informationen
zur Vertiefung

  Kundenmandate
Email an Rudolf Karlen